Batteriegesetzhinweise

Unsere Hinweispflicht nach dem Batteriegesetz Altbatterien gehören nicht in den Hausmüll. Sie sind als Verbraucher zur Rückgabe von Altbatterien gesetzlich verpflichtet. Sie können diese bei Ihrer kommunalen Sammelstelle (Wertstoffhof, Schadstoffmobil u. ä.) und im Handel zurückgeben. Schadstoffhaltige Batterien sind mit einem Zeichen, bestehend aus einer durchgestrichenen Mülltonne und dem chemischen Symbol (Cd, Hg oder Pb) des für die Einstufung als schadstoffhaltig ausschlaggebenden Schwermetalls versehen: Bei uns erworbene Batterien und Akkus können Sie an uns zurücksenden: Office Service Rösch GmbH “Altbatterie-Rückgabe” Wernher-von-Braun-Straße 7 55129 Mainz Bitte frankieren Sie Ihre Rücksendung ausreichend. Nicht ausreichend frankierte oder unfrankierte/unfreie Sendungen werden von uns nicht angenommen. Bei größeren Mengen fragen Sie uns nach einem Paketschein für ein DHL Standard-Paket bis 31,5 kg bzw. 360 cm Gurtmaß zum reduzierten Preis von 5,25 Euro. Alternativ können Sie bei uns erworbene Batterien und Akkus auch bei uns vor Ort (Adresse wie oben) oder in unserem Lager direkt abgeben: Lager Alzey: Office Service Rösch GmbH Wilhelmstraße 3 55232 Alzey >> Servicezeiten in Mainz und Alzey Zurück zum Inhaltsverzeichnis Die Sache mit dem Elektroschrott und dem Elektroaltgeräte- und Elektronikgesetz (ElektroG)
Das “Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten”, wie es genau genommen heißt, oder kurz: “Elektrogesetz” oder “ElektroG”, vom 20.10.2015 regelt die abfallrechtliche Produktverantwortung der Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten. Damit sollen folgende Ziele erreicht werden: •Die Gesundheit der Menschen und die Umwelt sollen vor schädlichen Substanzen aus Elektro- und Elektronikgeräten geschützt werden. •Durch Recycling (Wiederverwendung, Verwertung) soll die Abfallmenge deutlich reduziert werden. Dem Elektrogesetz zufolge sind Verbraucher, also Sie, dazu verpflichtet, Elektro- und Elektronikgeräte getrennt vom sonstigen Hausmüll zu entsorgen. Dazu stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: •Sie können Ihre Altgeräte kostenlos bei kommunalen Sammelstellen, z. B. Wertstoffhöfen, abgeben. •Händler mit einer Verkaufsfläche für Elektro- und Elektronikgeräte von mindestens 400 Quadratmetern sind gesetzlich verpflichtet, beim Verkauf eines neuen Elektro- oder Elektronikgerätes an einen Endnutzer ein Altgerät gleicher Art und Funktion kostenlos zurückzunehmen (1:1 Rücknahme). •Altgeräte mit bis zu 25 Zentimetern Kantenlänge (maximal jeweils in Höhe, Länge und Breite) müssen ebenfalls von Händlern in haushaltsüblichen Mengen zurückgenommen werden (0:1 Rücknahme). •Im Falle des Versandhandels, unter den hier auch Onlineshops fallen, bezieht sich die oben genannte Mindestfläche von 400 Quadratmetern auf die gesamte Lager- und Versandfläche des Händlers. Die genaue Art der Rücknahme (einfach zurückschicken, durch Abholung etc.) bleibt dabei dem Händler überlassen. Diese Rücknahmevorschriften des Elektrogesetzes gelten für alle davon betroffenen Vertreiber (Händler) seit dem 24. Juli 2016. Zu den betroffenen Gütern zählen auch (leere) Tintenpatronen und Tonerkartuschen, da diese mit einem elektronischen Chip zur Speicherung von Daten (Füllstand, Alter, etc.) versehen sind. Speziell für diese beiden Gattungen haben wir für Sie die Seite Umgang mit Tinte und Toner mit weiteren Informationen bereitgestellt. Noch umfangreichere Informationen zum Thema Elektrogesetz finden Sie auf der Seite des Umweltbundesamtes unter: Produktverantwortung in der Abfallwirtschaft: Elektroaltgeräte und Elektronikgesetz F: Laut Elektrogesetz ist die Rückgabe kostenlos. – Gibt es eine Art Pfand auf leere Druckerpatronen und Kartuschen oder auf Batterien und Akkus? A: Nein, ein Pfand auf leere Druckerpatronen, Kartuschen und handelsübliche Batterien gibt es nicht. Eine Ausnahme bildet die Autobatterie. Das Batteriegesetz (BattG) regelt das Pfand für Autobatterien, wann es gezahlt werden muss und wer es erstatten muss in § 10 BattG. Ansonsten: Tun Sie was Gutes! Sie können gegebenenfalls Ihre kommunalen sozialen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen oder Bibliotheken finanziell unterstützen, indem Sie dort Ihre leeren Patronen und/oder Kartuschen in bereitstehende Sammelbehältern entsorgen. Diese Einrichtungen bekommen das Leergut nämlich vergütet, wenn sie es dem Recyclingkreislauf wieder zuführen! F: Ich habe eine sehr große Menge an leeren Druckerpatronen und/oder Tonerkartuschen. Wie werde ich diese große Menge los? A: Sollten Sie große Mengen an leeren Patronen oder Kartuschen entsorgen wollen, stellen wir Ihnen gerne eine Sammelbox zur Verfügung und lassen diese anschließend auch wieder abholen. F: Wieso kann ich meine Altgeräte nicht einfach mit dem Hausmüll entsorgen? A: Rein formal: das Elektrogesetz verbietet es. Sie als Endverbraucher sind verpflichtet, Ihre Altgeräte getrennt vom Hausmüll zu entsorgen. Aus Umweltsicht gilt: werden Elektro- und Elektronikaltgeräte nicht ordnungsgemäß recycelt, gehen wertvolle Rohstoffe wie z. B. Platin, Gold, Silber oder Kupfer oder seltene Erden wie Iridium oder Germanium als Bestandteile elektronischer Bauteile (Platinen, Kabel, elektronische Bauteile, ICs) verloren. Gleiches gilt natürlich auch für Kunststoffe auf Erdölbasis, bei denen eine erneute Nutzung nach Wiederaufarbeitung möglich ist und bei denen so der hohe Produktionsaufwand von zirka 6 kg CO2 pro Kartusche deutlich reduziert werden kann. F: Und wie entsorge ich die Drucker oder andere Büromaschinen richtig? A: Eine erste Antwort geben immer die vom Hersteller dem jeweiligen Gerät beigefügten Informationen über die dafür gültigen Bestimmungen hinsichtlich Umweltschutz und Entsorgung. Grundsätzlich können Sie jede Art von Elektrogeräten über die angebotenen Wertstoffhöfe entsorgen. Sollten Sie im Einzelfall Fragen zur Entsorgung haben, fragen Sie bei Ihrem Wertstoffhof vor Ort oder rufen Sie uns an unter (0 61 31) 480 88 44 bzw. kontaktieren Sie uns per E-Mail unter service@bueroroesch.de. Eine weitere Möglichkeit der Entsorgung von Tintenpatronen oder Tonerkartuschen haben Sie, wenn Sie Originalware vom Hersteller gekauft haben. In diesem Fall können Sie das Leergut auch direkt an den Hersteller zurücksenden. Dieser ist durch Gesetz zur Rücknahme verpflichtet.
F: Ich habe noch weitere Fragen. – An wen kann ich mich wenden? A: Viele Fragen beantwortet die Seite des Umweltbundesamtes (siehe Link weiter oben). Aber auch ganz spezielle Probleme und deren Lösungen lassen sich leicht im Internet finden. Natürlich stehen Ihnen aber auch unsere Mitarbeiter gerne zur Klärung weiterer Fragen während der Geschäftszeiten von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter (0 61 31) 480 88 44 oder per E-Mail unter service@bueroroesch.de. Stand: März 2018 Zurück zum Inhaltsverzeichnis UMWELTBEWUSSTER UMGANG MIT TINTE UND TONER Tintenpatronen und Tonerkartuschen enthalten Substanzen, die unserer Umwelt schaden können. Deshalb ist es wichtig, leere Patronen und Kartuschen umweltgerecht zu entsorgen.
Die Office Service Rösch GmbH bietet ihren Kunden prinzipiell die kostenlose Abholung verbrauchter Patronen und Kartuschen. Das kleine Recycling-F&A
F: Wie starte ich die Abholung meiner leeren Druckerpatronen oder Tonerkartuschen? A: Ganz einfach! Teilen Sie uns Ihren Abholwunsch per Anruf unter (0 61 31) 480 88 44 oder kurzer E-Mail an service@bueroroesch.de unter Angabe der voraussichtlich abzuholenden Menge zusammen mit Ihnen genehmen Abholtagen mit. Ihr Leergut wird vom DHL Paketdienst abgeholt, der zugleich den erforderlichen Rücksendeaufkleber für Ihre Sendung dabei hat. – Sie müssen sich diesbezüglich keine Arbeit machen! Diese Art Verbrauchsmaterialien für Tintenstrahl- und Laserdrucker ist in der Regel ganz oder zumindest teilweise gut wiederverwertbar (recycelbar). Sofern die Transportkosten aufgrund zu geringer Mengen nicht den wirtschaftlichen sowie ökologischen Nutzen zunichte machen, holen wir Ihr Leergut kostenfrei ab. F: Bedeutet “keine Arbeit machen”, dass es egal ist, wie ich das Leergut verpacke? A: Nein! Es ist unbedingt darauf zu achten, keine fehlerhafte, schadhafte Verpackung, aus der Reste der teilweise umweltschädlichen Substanzen aus Tinte oder Toner austreten können, in den Versand zu geben! Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise für den Versand von leeren Druckerpatronen oder Tonerkartuschen: •Leere Patronen oder Kartuschen enthalten noch Reste von Tinte beziehungsweise Toner. Um ein Auslaufen der umweltschädlichen Substanzen in den Karton zu vermeiden, empfiehlt es sich, das Leergut so in Folie oder Folienbeutel zu verpacken, dass möglichst auch bei rauerem Umgang mit dem Paket nichts auslaufen kann! •Polstern Sie das in Folie oder in entsprechende Beutel verpackte Leergut im Versandkarton gut aus. Dies verhindert, dass das verpackte Leergut während des Transports frei herumfallen und ggf. doch noch auslaufen kann, z. B. durch Beschädigung der Folie. •Um erhöhte Transportkosten zu vermeiden, verstauen Sie diverse kleinere Mengen bitte in einem großen Karton. Das Maximalgewicht bei Abholung durch den DHL Paketdienst beträgt 31,5 kg pro Paket. Dies dient auch dem Umweltschutz, da hierbei auch Verpackungsmaterial eingespart wird. – Eine sinnvolle Mindestmenge sind zehn Tonerkartuschen oder eine diesem Volumen bzw. Gewicht entsprechende Anzahl an Druckerpatronen. •Gerne schicken wir Ihnen einen Paketschein für ein DHL Standard-Paket bis 31,5 kg bzw. 360 cm Gurtmaß zur Rücksendung Ihres Leergutes für den ermäßigten Preis von 5,25 Euro zu. Fragen Sie uns einfach. F: Warum der Aufwand mit leeren Patronen und Kartuschen? A: Leere Patronen und Kartuschen werden zu großen Teilen aus Erdöl gefertigt. Eine Tonerkartusche benötigt dabei im Schnitt zwei Kilogramm Erdöl. Während der Produktion entstehen zirka sechs Kilogramm des Treibhausgases CO2. Das Einsammeln leerer Patronen und Kartuschen und deren anschließende Wiederaufarbeitung und Neubefüllung sparen somit Erdöl – ein Rohstoff, dessen Ressourcen sich langsam dem Ende entgegen neigen. F: Macht der Rücktransport des Leerguts nicht die Einsparungen zunichte? A: Das ist eine Frage der Menge. Wird das Leergut in vielen kleinen, einzeln verpackten Einheiten zurückgesandt, so ist dies weder wirtschaftlich noch gut für die Umwelt. Dann nämlich verursacht insbesondere das Verpackungsmaterial hohe ökonomische und ökologische Kosten. – Jeder Karton und jede Polsterfolie oder andere Füllmaterialien haben selbst eine die Umwelt belastende Ökobilanz! Daher ist es sinnvoll, mehrere kleine Einheiten, z. B. leere Patronen und Kartuschen, zusammen in einem einzigen großen Karton zu verschicken (siehe auch die Hinweise zum richtigen Versand). Eine sinnvolle Mindestmenge sind zehn Tonerkartuschen oder eine dem Gewicht bzw. Volumen entsprechende Menge an Druckerpatronen (siehe auch die Hinweise zum richtigen Versand). F: Was ist das Elektro- und Elektronikgesetz? Und wieso spielt das bei Tintenpatronen und Tonerkartuschen überhaupt eine Rolle? A: Fangen wir hinten an: moderne Tintenpatronen und Tonerkartuschen enthalten einen kleinen Chip zur Speicherung von Daten. So winzig dieser Chip im Vergleich zum Rest auch sein mag, er führt dazu, dass die gesamte Einheit unter das Elektro- und Elektronikgesetz fällt. Das “Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten”, wie es genau genommen heißt, oder kurz: “Elektrogesetz” oder “ElektroG”, vom 20.10.2015 regelt die abfallrechtliche Produktverantwortung der Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten. Damit sollen folgende Ziele erreicht werden: •Die Gesundheit der Menschen und die Umwelt sollen vor schädlichen Substanzen aus Elektro- und Elektronikgeräten geschützt werden. •Durch Recycling (Wiederverwendung, Verwertung) soll die Abfallmenge deutlich reduziert werden. Dem Elektrogesetz zufolge sind Verbraucher, also Sie, dazu verpflichtet, Elektro- und Elektronikgeräte getrennt vom sonstigen Hausmüll zu entsorgen. Dazu stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: •Sie können Ihre Altgeräte kostenlos bei kommunalen Sammelstellen, z. B. Wertstoffhöfen, abgeben. •Händler mit einer Verkaufsfläche für Elektro- und Elektronikgeräte von mindestens 400 Quadratmetern sind gesetzlich verpflichtet, beim Verkauf eines neuen Elektro- oder Elektronikgerätes an einen Endnutzer ein Altgerät gleicher Art und Funktion kostenlos zurückzunehmen (1:1 Rücknahme). •Altgeräte mit bis zu 25 Zentimetern Kantenlänge (maximal jeweils in Höhe, Länge und Breite) müssen ebenfalls von Händlern in haushaltsüblichen Mengen zurückgenommen werden (0:1 Rücknahme). •Im Falle des Versandhandels, unter den hier auch Onlineshops fallen, bezieht sich die oben genannte Mindestfläche von 400 Quadratmetern auf die gesamte Lager- und Versandfläche des Händlers. Die genaue Art der Rücknahme (einfach zurückschicken, durch Abholung etc.) bleibt dabei dem Händler überlassen.
Diese Rücknahmevorschriften des Elektrogesetzes gelten für alle davon betroffenen Vertreiber (Händler) seit dem 24. Juli 2016. Noch umfangreichere Informationen zum Thema Elektrogesetz finden Sie auf der Seite des Umweltbundesamtes unter: Produktverantwortung in der Abfallwirtschaft: Elektroaltgeräte und Elektronikgesetz F: Laut Elektrogesetz ist die Rückgabe kostenlos. – Gibt es eine Art Pfand auf leere Druckerpatronen und Kartuschen? A: Nein, ein Pfand auf leere Druckerpatronen oder Kartuschen gibt es nicht. ABER: Sie können gegebenenfalls Ihre kommunalen sozialen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen oder Bibliotheken finanziell unterstützen, indem Sie dort Ihre leeren Patronen und/oder Kartuschen in bereitstehende Sammelbehältern entsorgen. Diese Einrichtungen bekommen das Leergut nämlich vergütet, wenn sie es dem Recyclingkreislauf wieder zuführen! F: Ich habe eine sehr große Menge an leeren Druckerpatronen und/oder Tonerkartuschen. Wie werde ich diese große Menge los? A: Sollten Sie große Mengen an leeren Patronen oder Kartuschen entsorgen wollen, stellen wir Ihnen gerne eine Sammelbox zur Verfügung und lassen diese anschließend auch wieder abholen. F: Wieso kann ich meine Altgeräte nicht einfach mit dem Hausmüll entsorgen? A: Rein formal: das Elektrogesetz verbietet es. Sie als Endverbraucher sind verpflichtet, Ihre Altgeräte getrennt vom Hausmüll zu entsorgen. Aus Umweltsicht gilt: werden Elektro- und Elektronikaltgeräte nicht ordnungsgemäß recycelt, gehen wertvolle Rohstoffe wie z. B. Platin, Gold, Silber oder Kupfer oder seltene Erden wie Iridium oder Germanium als Bestandteile elektronischer Bauteile (Platinen, Kabel, elektronische Bauteile, ICs) verloren. Gleiches gilt natürlich auch für Kunststoffe auf Erdölbasis, bei denen eine erneute Nutzung nach Wiederaufarbeitung möglich ist und bei denen so der hohe Produktionsaufwand von zirka 6 kg CO2 pro Kartusche deutlich reduziert werden kann. F: Und wie entsorge ich die Drucker oder andere Büromaschinen richtig? A: Eine erste Antwort geben immer die vom Hersteller dem jeweiligen Gerät beigefügten Informationen über die dafür gültigen Bestimmungen hinsichtlich Umweltschutz und Entsorgung. Grundsätzlich können Sie jede Art von Elektrogeräten über die angebotenen Wertstoffhöfe entsorgen. Sollten Sie im Einzelfall Fragen zur Entsorgung haben, fragen Sie bei Ihrem Wertstoffhof vor Ort oder rufen Sie uns an unter (0 61 31) 480 88 44 bzw. kontaktieren Sie uns per E-Mail unter service@bueroroesch.de. Eine weitere Möglichkeit der Entsorgung von Tintenpatronen oder Tonerkartuschen haben Sie, wenn Sie Originalware vom Hersteller gekauft haben. In diesem Fall können Sie das Leergut auch direkt an den Hersteller zurücksenden. Dieser ist durch Gesetz zur Rücknahme verpflichtet. F: Ich habe noch weitere Fragen. – An wen kann ich mich wenden? A: Viele Fragen beantwortet die Seite des Umweltbundesamtes (siehe Link weiter oben). Aber auch ganz spezielle Probleme und deren Lösungen lassen sich leicht im Internet finden. Natürlich stehen Ihnen aber auch unsere Mitarbeiter gerne zur Klärung weiterer Fragen während der Geschäftszeiten von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter (0 61 31) 480 88 44 oder per E-Mail unter service@bueroroesch.de. Stand: März 2018 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
 
Verpackungsverordnung
Durch das Recyceln von Tonerkartuschen und das anschließende Verpacken der Einheiten sowie die Abgabe derselben an private Endverbraucher sind wir gemäß Verpackungsverordnung verpflichtet, uns einem bundesweit tätigen Rücknahmesystem anzuschließen. Mit unserer Teilnahme am Rücknahmesystem der Landbell AG, Mainz, unter der Kundennummer 420 46 34 kommen wir dieser gesetzlichen Pflicht nach. Weiterführende Informationen erhalten Sie direkt bei der Landbell AG unter www.landbell.de